FAQ

Süß, sauer, lecker, fröhlich, bunt, vielfältig –
Damit lassen sich die meisten Fragen über hitschler beantworten und falls doch noch etwas unklar sein sollte, dann schau gerne hier nach.
Woher stammt der Name hitschler?

Der Name hitschler ist der Familienname des Unternehmensgründers.
Ferdinand Hitschler gründet 1929 das Kölner Handelsunternehmen Hitschler’s Cachou. In den 1940ern steigt sein Sohn Walter Hitschler in das Unternehmen ein. Nach dem Tod seines Vaters gründet Walter Hitschler Anfang der 1950er, aus der damaligen Ferdinand Hitschler & Sohn GmbH, die heutige hitschler International GmbH & Co. KG.
Mehr zur Unternehmenshistorie findest du HIER.

Woher stammt der Name Hitschies?

Anfang der 1980er Jahre erfinden wir unsere einzigartigen knackig dragierten Kaubonbons. Zuerst entscheidet man sich für den Namen Fruchtige Häppchen. Schnell entwickeln sich diese Häppchen zum Kultprodukt und zum Wahrzeichen der Firma hitschler. Da unsere Süßigkeiten aber nicht nur in Deutschland sondern auch in aller Welt gefragt sind, ist ein neuer, international verständlicher Name für dieses einzigartige Produkt nötig.
Aus diesem Grund werden aus den Fruchtigen Häppchen die Hitschies. Ein bis heute einzigartiges, dragiertes Kaubonbon, welches in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen produziert wird – auch in sauer.

Wie lange gibt es hitschler schon?

Ferdinand Hitschler gründet 1929 das Kölner Handelsunternehmen „Hitschler’s Cachou“. Mitte der 1940er steigt sein Sohn Walter Hitschler mit in das Unternehmen ein. Schnell erkennt er, dass die Nachfrage nach Süßigkeiten gerade von Kindern enorm groß ist und entschließt sich, dass Unternehmen auf Kinderartikel und Kaugummi zu spezialisieren.
Anfang der 1950er, nach dem Tod seines Vaters Ferdinand Hitschler, gründet Walter Hitschler aus der damaligen Ferdinand Hitschler & Sohn GmbH die bis heute bestehende Unternehmensform die hitschler International GmbH & Co. KG. Das Sortiment wird ab diesem Zeitpunkt vollständig auf Süßigkeiten umgestellt. Mehr zur Unternehmenshistorie findest du HIER.

Kann man eine Werksbesichtigung machen?

Unsere Produktionen sind nach dem „International Food Standard“ (IFS) geprüft und zertifiziert. Dieser sehr strenge Prüfstandard im Herstellungsprozess dient dazu, ein Höchstmaß an Lebensmittelsicherheit und Qualität für euch zu gewährleisten.
Gleichzeitig bedeutet dies aber auch, dass wir leider keine Besucher durch unsere Produktionen führen können. Wir finden dies auch sehr schade, aber bitten dich um dein Verständnis.

Gibt es einen Werksverkauf?

Na logo, sogar zwei: Einen in Hürth bei Köln und einen in Michelstadt. Nähere Infos dazu findest du HIER. Wir freuen uns mega auf deinen Besuch!

Habt ihr vegetarische Produkte im Sortiment?

Na klar, wir haben doch für jeden etwas dabei. Wir haben sogar eine ganze Menge. Alle vegetarischen und veganen Produkte findest du HIER.

Habt ihr vegane Produkte im Sortiment?

Na klar, wir haben doch für jeden etwas dabei. Wir haben sogar eine ganze Menge. Alle vegetarischen und veganen Produkte findest du HIER.

Habt ihr laktosefreie Produkte im Sortiment?

Jep, haben wir. Damit du diese immer schnell findest, haben wir diese Produkte auf den Produktverpackungen sowie auf den einzelnen Produktseiten unserer Website mit einem „laktosefrei“-Symbol gekennzeichnet.

 

Habt ihr glutenfreie Produkte im Sortiment?

Jep, haben wir. Damit du diese immer schnell findest, haben wir diese Produkte auf den Produktverpackungen sowie auf den einzelnen Produktseiten unserer Website mit einem „glutenfrei“-Symbol gekennzeichnet.

Habt ihr Produkte, die halal sind im Sortiment?

Ja, wir freuen uns euch auch halal-zertifizierte Produkte anbieten zu können. Damit du diese immer schnell findest, haben wir diese Produkte auf den Produktverpackungen mit einem „halal“-Symbol gekennzeichnet.

Wie lange sind die Produkte von hitschler haltbar?

Das können wir so pauschal nicht sagen. Wir haben so viele unterschiedliche Produkte, die unterschiedliche Mindesthaltbarkeitsdaten haben. Diese findest du immer auf den jeweiligen Produktverpackungen.

Wie und wo kann man hitschler Produkte am besten aufbewahren?

Im Bauch, da fühlen sie sich am wohlsten. Bis dahin bewahrst du unsere Produkte am besten an einem kühlen und trockenen Ort auf. Zudem solltest du die Verpackungen nicht offen liegen lassen, damit die bunten Köstlichkeiten so lecker wie am ersten Tag bleiben.

Wo kann man hitschler Produkte kaufen?

Zum Glück an ziemlich vielen verschiedenen Orten und Stellen. Du findest unsere Produkte in vielen Supermärkten wie z.B. REWE oder EDEKA oder auch in Discountern wie z.B. Netto oder Penny und in Drogeriemärkten wie z.B. Rossmann oder Müller. Darüber hinaus gibt es natürlich noch unsere beiden Werksverkäufe in Hürth und Michelstadt und auch die Möglichkeit unsere Köstlichkeiten online z.B. bei worldofsweets.de zu shoppen.
Solltest du deinen hitschler Lieblingsartikel noch nicht in deinem Supermarkt finden, hilf uns dies zu ändern! Suche dazu einfach den Filialleiter im Markt auf und teile ihm mit, dass du das Produkt gerne in seinem Markt kaufen würdest.

Kooperiert ihr mit Influencern?

Auch hier haben wir einen Freundeskreis. Falls du Interesse an einer Kooperation hast, schicke deine Anfrage gerne an info@hitschler.de oder melde dich bei uns über das KONTAKTFORMULAR.

Wie wird die Candybar an mich verschickt und wie schicke ich sie wieder zurück?

Also das ist ganz easy: Eine Spedition bringt dir die Candybar vorbei und holt sie auch wieder ab. Die Spedition stimmt alle Details dazu mit dir persönlich ab, so kannst du dich voll und ganz auf dein Event konzentrieren und unsere Candybar genießen.

Muss ich die Candybar Gefäße und Zangen wieder sauber machen bevor ich sie zurück schicke?

Danke, lieb, dass du fragst, aber das musst du nicht. Du kannst uns die die leeren Gefäße, Schaufeln und Zangen einfach so wie sie sind zurückschicken. Wir kümmern uns darum. Bis zu deiner nächsten Buchung ist alles wieder fein und rein.

title-ico

GOOD
NEWSLETTER